Die Geschichte

Gestern, heute und morgen

Schloss Salurn, eines der wichtigsten Denkmäler Südtirols, später auch bekannt als “Haderburg”, wurde von den Grafen von Salurn in der ersten Hälfte des XIII. Jahrhundert erbaut.

Danach kam die Haderburg in den Besitz des Grafen Meinhard II. von Tirol und dann, im XIV. Jahrhundert, kam sie unter die Habsburger.

1514 ordnete Kaiser Maximilian den Bau der Festung an der Bergseite an, wie auch einige Erneuerungen in der strategischen Architektur. Als die Haderburg wenige Jahrzehnte darauf an Verteidigungsfunktion verlor, wurde sie auch nicht mehr bewohnt. Dadurch begann ein langsamer Verfallsprozess der Burg, der erst in den heutigen Tagen gestoppt werden konnte.

Seit 1648 gehört die Haderburg der venezianischen Familie der Grafen Zenobio, später Zenobio-Albrizzi, und deren direkten Nachfahren. Die Sanierung wurde auf Wunsch des heutigen Besitzers, Baron Ernesto Rubin de Cervin Albrizzi, begonnen, und konnte dank der grosszügigen Hilfe der Autonomen Provinz Bozen, wie auch durch die Unterstützung der Stiftung Südtiroler Sparkasse, realisiert und beendet werden.

Comments are closed.